Lernen im Handwerk - Praxis erfahren!

 

 

 Das Praxislernen*

Das Praxislernen zielt auf die Umsetzung eines Unterrichtskonzeptes in der gesamten Sekundarstufe I der teilnehmenden Schule, das auf Verbindung von unterrichtlichem Handeln in der Schule und am außerschulischen Lernort (Praxislernort) zielt.

Der pädagogische Ansatz des Praxislernens stellt dabei die praktische Anwendung theoretisch erworbenen Wissens in den Mittelpunkt und bietet eine systematische Berufs- und Arbeitsweltorientierung, die nicht erst in der 9. Jahrgangsstufe beginnt. Praxislernen ist eine Form des fächerverbindenden Unterrichts in der Sekundarstufe I.

Praxislernen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern durch praktisches Erleben, so frühzeitig die Relevanz schulischen Wissens für die alltäglichen Abläufe und Probleme der Wirtschafts- und Arbeitswelt zu erkennen.

Geregelt ist die Durchführung des Praxislernens in den Verwaltungsvorschriften zur Sekundarstufe I-Verordnung (VV-Sek I-V).

*Quelle: http://www.mbjs.brandenburg.de/cms/detail.php/5lbm1.c.47860.de

 

Bei der Durchführung des Schulprojektes im Rahmen des Förderprogrammes Initiative Sekundarstufe I (INISEK I) im Land Brandenburg arbeiten wir mit den Oberschulen „Schule am Rhin“ Fehrbellin und der „Fontane-Oberschule Neuruppin“ zusammen.

Das Projekt ermöglicht den Schülerinnen und Schülern an anderen Orten und anders zu lernen. Sie haben die Möglichkeit Berufsgruppen unter Anleitung erfahrener Lehrausbilder durch praktische Tätigkeiten kennen zu lernen.

Letzte Bearbeitung: 03.02.2017, 09:25